Was habe ich von einer Mitgliedschaft im Freundeskreis für Suchtkrankenhilfe?

Jeder Verband braucht Mitglieder, die hinter seinen Zielen und Aufgaben stehen und diese unterstützen.
Mitglied werden kann man in der örtlichen Freundeskreis-Selbsthilfegruppe.
Der Mitgliedsbeitrag unterstützt die Arbeit dort.
Ein Teil des Geldes geht im Sinne von Netzwerk-Aufbau an den jeweiligen Landesverband sowie an den Bundesverband und unterstützt die Arbeit dort.
Die Mitgliedschaft in einem Freundeskreis ist aber nicht einseitig zur Unterstützung des Verbands anzusehen.
Auch die oder der Einzelne hat persönliche Vorteile davon:

• Ich bekomme neue Impulse für meine eigene Lebensgestaltung ohne das abhängig machende Suchtmittel.

• Ich lerne Menschen näher kennen und habe in Krisensituationen Ansprechpartner, die mir zuhören und mich verstehen.

• Ich erfahre, dass ich nicht allein bin. Ich kann meine Erfahrungen in eine Gruppe einbringen und erhalte Rückmeldungen.

• Für den Umgang mit Problemen und die Lösung von Konflikten erhalte ich neue Anregungen. Meine Verhaltsweisen ändern sich. Ich entwickle mich persönlich weiter.

• Durch das Angebot der Gruppen erhalte ich Anregungen für meine Freizeitgestaltung. Neue Hobbies können sich entwickeln. Ich kann an vielen interessanten Veranstaltungen und Seminaren kostengünstig eilnehmen.

• Mit der Mitgliedschaft setze ich ein Zeichen. Ich bin verbindlich und beziehe Stellung.

• Ich kann meine Dankbarkeit zum Ausdruck bringen für die Hilfe, die ich in schlechten Zeiten durch die Gruppe erfahren habe.

• Ich unterstütze die Freundeskreis-Idee und sorge für den Bestand des Verbands auch in der Zukunft.